Programmheft

Folder2017 frontHier gibt's das Programmheft 2017 zum Download!

 

  

 

 

 

Newsletter

Geben Sie hier Ihre Daten an, um unseren Newsletter zu empfangen!

 

*Pflichtfeld

 

Mitgliedschaft

Du findest unser Angebot interessant und möchtest uns gerne unterstützen?

Dann werde Mitglied und profitiere zusätzlich von vergünstigten Ticket-Preisen bei unseren Veranstaltungen!

Jetzt ganz einfach online Mitglied werden!!

 

>> mehr

Suche

20:30 | Fanfare Ciocarlia (RUM)

 

Fanfare Ciocarlia 1 copyright Arne Reinhardt

Fanfare Ciocarlia, die berühmteste Balkan Brass Band der Welt, feierte vergangenen Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Eine ausgedehnte Welttournee stand auf der Agenda. Das Dutzend Musiker aus dem verwunschenen rumänischen Dorf Zece Prajini eroberte seit seiner Entdeckung 1996 Europa im Sturm. Mit ihrer gepfefferten Blasmusik erreicht die Band heute Punks und Headbanger, Jazz- sowie Weltmusikanhänger. Selbst die Welt der Klassik empfängt Fanfare Ciocarlia mit offenen Armen und bittet in die renommiertesten Konzertsäle und Opernhäuser. Nach Europa wurde Fanfare Ciocarlia auch in den USA, Japan und Australien berühmt. 

 

Die Band war in verschiedenen Filmen im Kino zu sehen (Ralf Marschalleck begleitete das wilde Dutzend in „Iag Bari – Brass On Fire“ auf einer ihrer Europatourneen). Sie zieren das Titelbild des Buches „Princes Amongst Men“ (Garth Cartwrights gefeiertes Werk über die Roma-Musik des Balkan) und Sacha Baron Cohen gab für den Soundtrack seiner Komödie „Borat“ eine neue Version der Biker-Hymne „Born to Be Wild“ n Auftrag.

 

Sie gelten als eine der besten Live-Bands, die mit unerschöpflicher Energie und Einfallsreichtum ihre Fans von Melbourne bis Memphis, von Tokio bis Toulouse begeistern. Und trotzdem bleibt jeder Auftritt eine neue Herausforderung. Die Band will nicht einfach unterhalten, sondern die Seele der rumänischen Gypsy-Musik beschwören.

 

 

 

Video

 

Besetzung

 

Costica Trifan: trumpet, vocals
Paul Marian Bulgaru: trumpet
Radulescu Lazar: trumpet, vocals
Oprica Ivancea: sopran clarinet, alto saxophon
Dan Ionel Ivancea: alto saxophon
Constantin Cantea: tuba
Monel Trifan: tuba
Constantin Calin: tenor horn
Laurentiu Ivancea: baritone horn
Costel Ursu: large drum
Benedikt Stehlescu: percussion
Craciun Trifan: trumpet