Vorverkauf

Kartenvorverkauf für Veranstaltungen im IGEL gibt es in allen Geschäftsstellen der Sparkassen und Erste Bank.

Suche

"Als der IGEL den Salon betrat"

als der igel den salon betratSalon Ditta & Folk-Club präsentieren einen musikalisch/poetischen Abend mit 3 Top-Bands.

 

Feste vergehen, Freundschaften bestehen ... und Feste folgen erneut. Wir, der Folk-Club und Salon Ditta können die Finger nicht voneinander lassen.projektjugend

 

 

Das Musikfest im Jahre 14 nach dem Jahrtausendwechsel brachte durch die neue Thaya-Bühne solch herzerwärmende und intime Momente, dass wir nicht aufhören konnten, wild zu flirten. Soll diese Beziehung nicht nur im Sommer große Gefühle entstehen lassen, so könnte sie doch auch zu anderen Jahreszeiten liebevoll in der Öffentlichkeit stehen.

 

Amalea

Bandfoto Amalea1Amalea ist ein fünfköpfiger, sympathischer Pop/Rock aus dem Großraum Waldviertel und mit ihrem neuen Album „Days To Come“ Ende Februar auf Club Tour durch ganz Österreich. Davor zeigt sich die Band bei einer Akustik-Show im Igel noch einmal ganz privat und gibt Einblick, was hinter den Songs des neuen Albums steckt.

 

Musikalisch ist die Band irgendwo zwischen "Klingt wie…" und "Noch nie gehört!" zu Hause; textlich manchmal bei "Nimm das!" und manchmal bei "Es ist einfach schön..."; menschlich immer "Wir!" und "Zusammen kriegen wir das hin!"; instrumental immer "Ein bissl mehr geht immer noch" - vor allem aber ehrgeizig "Das kann`s noch nicht gewesen sein!"

 

www.amalea.at
www.facebook.com/amaleamusic

 

 

Farewell Dear Ghost

farewellDearGhost lowIm Sommer sorgte „Cool Blood“ für erste Aufregung – Blogs von Kanada bis Japan wurden auf Farewell Dear Ghost aufmerksam, und in der Folge schnappte sich auch ein amerikanisches Label die Lizenzrechte am Album für Nordamerika. Der als „weltumarmend“ durchaus trefflich beschriebene Sound findet so seine real-geographische Entsprechung. „We Colour The Night ist ein Geniestreich, ein wärmendes, umarmendes Album für die neblige Herbstzeit.“ (Andreas Gstettner, FM4).

 

Geister und Dämonen werden besungen und herbeizitiert, nur um ihnen im nächsten Moment den Garaus zu machen.
Farewell Dear Ghost, „We Colour The Night“. Einmal zuhören, bitte! 

 

 

Prosa Intermezzo mit Elisabeth Mundt,

IMAG0810 2geboren 1990, aufgewachsen in Wien und Groß Siegharts, lebt in Wien, 2009–2012 Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst, seit 2012 Studium der Gender Studies an der Universität Wien, Veröffentlichungen in Anthologien, Teilnehmerin am „Startguthaben 2012“ der Garage-X, im März 2015 mit einem Kurzstück im „Kosmos-Theater“ in Wien vertreten, arbeitet hauptsächlich an Prosa und dramatischen Texten.




Chili and the Whalekillers

Chili and the Whalekillers  Foto 3Chili and the Whalekillers sind eine junge isländisch/österreichische Band. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres dritten Albums „TURN“ gelangten sie mit ihrer gleichnamigen Single auf den dritten Platz der nationalen isländischen Radio-Charts. Den fünf Musikern - Àrni, Chili, Divad, Hjörtur und Michael – gelingt es mit spielerischer Leichtigkeit, progressivem Songwriting und charismatischen Live-Performances, ihr Publikum zu überzeugen.

 

Unbedingt hörenswert!
Liebe mich morgen und tanze für das schönere Leben!

 

 

Video

 

 

 

 

Eintritt

 

Erwachsene: € 14,–

 

Folk-Club- und Spark7-Mitglieder sowie Jugendliche bis 19 Jahre,
Studenten und Präsenzdiener: € 9,–

 

Projekt Jugend: Jugendliche bis 18 Jahre € 5,– (mit Ausweis)