Vorverkauf

Kartenvorverkauf für Veranstaltungen im IGEL gibt es in allen Geschäftsstellen der Sparkassen und Erste Bank.

Suche

Velojet (A) + Bo Candy & His Broken Hearts (A)

velojet+bocandy

 


Indie-Rock feinster Sahne aus Österreich! 

 

projektjugend

 

 

 

 

Im zehnten Jahr ihres Bestehens haben sich Velojet völlig neu erfunden. Mit dem schwedischen Produzenten Magnus Henriksson haben sie auf einer finnischen Insel tatsächlich so etwas wie ihr Magnum Opus produziert. Wären wir noch in den 1960ern, dann würden wir von einer psychedelischen Reinkarnation sprechen. Nicht zufällig hat René Mühlberger zur Finanzierung der Produktion des vierten Albums „Panorama“ seine Vespa verkauft. Seine Stimme klingt jedenfalls befreiter, nicht erwachsener und dadurch berührender denn je. Analoger Hall, Mellotron, Orgel, Streicher, Pauken und Trompeten ziehen opulente Girlanden rund um die besten Melodien, die diese Band je hervorgebracht hat.

 

Velojet 02Velojet ist ein getarnter Haufen musikalischer Tausendsassas, die zu so gut wie allem fähig sind. Rückblickend haben „This Quiet Town“ (2007) und „Heavy Gold and the Return of the Stereo Chorus“ (2010) bereits Anklänge auf einen Ausbruch aus der niedlichen, altgewohnten Indie-Nische enthalten, aber „Panorama“ geht den Weg jetzt konsequent zu Ende.

 

Besetzung:

Michael Flatz – Schlagzeug
Marlene Lacherstofer – Bass, Stimme
René Mühlberger – Stimme, Gitarre
Elisabeth Neuhold – Keyboard, Stimme

 

 

 

Bo-Candy-his-Broken-Hearts 01Bo Candy & His Broken Hearts bedeutet Rhythm & Blues der alten Schule – mit einer Prise Country und Gospel – jedoch aus dem Burgenland statt aus den Südstaaten! Das Quintett rund um Thomas Pronai (Produzent von Garish oder Ja, Panik und Ex-Leader von The Beautiful Kantine Band) macht sich auf den Weg durch den Sumpf der Gefühle und gebrochenen Herzen und greift nach probaten und neuartigen musikalischen Mitteln, um den Schmerz zu besiegen.

 

Wie das klingt? Mal harmoniebetont nostalgisch, mal zeitgemäß krachend, lärmend und kratzend: trotzdem immer authentisch, und – erfrischend euphorisch! Die Herzen mögen gebrochen bleiben, denn ihre Scherben bringen Glück, und die scharfen bluesigen Kanten entfalten eine (auf diesen Breitengraden bitter vermisste!) kostbare traurige Schönheit. Der Neusiedler See … das neue Mississippi-Delta und Bo Candy der neue Held des Blues rock on!

 

Besetzung:

Thomas Pronai – Gesang, Gitarre, Keyboard
Patrick Stürböth – Gitarre
Julian Schneeberger – Gitarre
Judith “Minze” Filimónova – Bass
Ivo Thomann – Schlagzeug

 

 

Video

 

 

 

Eintritt

 

Erwachsene: € 14,–

Folk-Club- und Spark7-Mitglieder sowie Jugendliche bis 19 Jahre,
Studenten und Präsenzdiener: € 9,–

Projekt Jugend: Jugendliche bis 18 Jahre € 5,– (mit Ausweis)