Vorverkauf

Kartenvorverkauf für Veranstaltungen im IGEL gibt es in allen Geschäftsstellen der Sparkassen und Erste Bank.

Suche

„Oh Yeah, She Performs“ + Clara Luzia & Band (A)

DVD-Cover Oh Yeah She Performs

Wir freuen uns einen neuartigen Mix im IGEL präsentieren zu können!

 

Zunächst ein erfolgreicher Österreichischer Doku/Film-Beitrag zur Viennale 2012, anschließend eine der Protagonistinnen live auf der Bühne!

OH YEAH, she performs!!projektjugend

 

ACHTUNG: Start pünktlich um 20 Uhr!

 

 

Kinofilm „Oh Yeah, She Performs“ | 20.00 h

 

Der Film erzählt die Geschichte der Musikerinnen Gustav, Clara Luzia, Teresa Rotschopf und Luise Pop, die ein Traum verbindet: eigene Musik zu komponieren, zu produzieren und davon leben zu können, ohne Kompromisse!

 

Gustav aka Eva Jantschitsch lässt uns hinein in die intimsten Bereiche ihres Schaffens, etwa in ihr ganz privates Heimstudio, in den abgefuckten Probekeller zu Bandproben und hinter die Bühne bei großen Auftritten. Sie spricht über das Gefühl des Ausgeliefertseins während der Performances, den Erwartungsdruck von außen und ihre Rolle als Mutter.

 

Clara Luzia aka Clara Humpel teilt mit uns all die Schwierigkeiten, die ihr das Musikerinnenleben eingebracht hat, etwa gesundheitliche Probleme und prekäre finanzielle Engpässe. Sie spielt und singt vor dicht gedrängtem Publikum bei großen Konzerten, lässt uns die Albumaufnahmen in einem verlassenen Bauernhaus filmen und sie zu Presseinterviews begleiten.

 

Teresa Rotschopf treffen wir zunächst als Frontfrau der Discoband „Bunny Lake“, von der sie sich mit der Zeit immer mehr emanzipiert. Sie beginnt eigene Songs zu schreiben und diese mit dem Wiener Produzentenwizzard Patrick Pulsinger einzuspielen. Der Film begleitet sie bis nach New York City, wo sie nun solo und völlig selbstbestimmt ihre eigenen Stücke performt.

 

Luise Pop aka Vera Kropf komponiert Songs in der Tradition des Surf Punk und der Riot Girls. Nicht nur dass sie singt, schreibt und die Band leitet, sie ist zudem eine herausragende E-Gitarristin, und wir können ihr dabei zusehen, wie sie mit elektrischer Gitarre und ihrer Stimme über sich hinauswächst, bei der Probe im Kleingartenhaus sowie auf Tour durch die Nachbarländer.

Kino-Dokumentarfilm/Österreich/2012/101 Min./Digital Video/1:1,85/Farbe/ Dolby Digital/Deutsch, Englisch/Drehorte: Österreich (Wien, Aschach, Oberretzbach), USA (New York), Slowakei (Kosice), Deutschland (München, Hamburg, Scheer) Vertrieb: Polyfilm, Regie: Mirjam Unger

 

 

 

Clara Luzia & Band | 22.00 h

 

Clara Luzia 01Jetzt ist sie endlich dort, wo sie so lange hin wollte: bei lauten Gitarren, Verzerrern und wuchtigen Drums. Den Lagerfeuergitarren, die musikmachenden Frauen gerne umgehängt werden, ist Clara Luzia mit ihrem fünften Album „We Are Fish“ endlich entwachsen, wenn das auch nicht heißen soll, dass nur mehr geklotzt wird. Die ruhigen Momente gibt’s nach wie vor – aber eben auch die längst fälligen Ausbrüche.

 

Clara Luzia 01 Foto Sarah HaasDer Kammerfolkpop ist nun passé, die Verzerrer werden ausgepackt, die fetten Bässe (Max Hauer und pauT) in Stellung gebracht: „We built a new continent that will swallow us all“ – harter Tobak, aber angesichts der immer größer werdenden Müllinseln in den Weltmeeren muss mal kräftig auf den Tisch gehaut werden.

 

Die Themen kreisen auch weiterhin um Existenzielles, und musikalisch wurden die Regler diesmal also lauter gedreht, das kleine Drumset gegen ein fettes Set getauscht, und der Bass von Neuzugang pauT tut sein Übriges, um alles druckvoller klingen zu lassen. Klezmer-Passagen der Streicherinnen Heidi und Roswitha Dokalik finden sich allerdings auch hier wieder ebenso wie Max Hauers famoses Klavierspiel.

 

 

 

Video

 

 

 

Besetzung

 

Clara Luzia (vocals, guitars)
Heidi Dokalik (cello, backing vocals)
Ines Perschy (drums, backing voc, percussion)
Max Hauer (piano, bass)
PauT (bass, clarinet)

 

Bandinfo

 

Web-Tipp: www.claraluzia.com

 

CD-Tipp: Clara Luzia „We Are Fish“, Asinella Records

 

Eintritt

 

Erwachsene: € 16,–

Folk-Club- und Spark7-Mitglieder sowie Jugendliche bis 19 Jahre,
Studenten und Präsenzdiener: € 10,–

Projekt Jugend: Jugendliche bis 18 Jahre € 5,– (mit Ausweis)