22:00 | Nguyên Lê (FRA)

Le Nguyen by Jean Ber“Songs Of Freedom”


Nguyen Le ist einer der wenigen Künstler des diesjährigen Festivalprogramms, der die Bretter der legendären alten Badehütte im Thayapark bereits bespielt hat, es war 2004.

 

Die musikalische Bandbreite des Gitarristen, der sich auch als Komponist und Arrangeur auf internationalen Bühnen einen Namen gemacht hat, reicht von Jazz, ethnischer Musik bis hin zu Funk und Rock. 1959 als Sohn vietnamesischer Exilanten in Paris geboren, lernte er autodidaktisch Gitarre, schaffte 1987 den Sprung ins Orchestre National De Jazz und ging aus dieser Kaderschmiede kreativer Musik mit zahlreichen Ideen für neue Formationen hervor. Er beschäftigte sich daraufhin mit seinen eigenen Wurzeln (1996 CD „Tales Of Vietnam“), dem weltmusikalischen Kosmos von Paris (1998 CD „Maghreb & Friends“), bis er nach einem Jahrzehnt bei Hendrix landete (2002 CD „Purple -Celebrating Jimi Hendrix“), der für ihn ein Vorbild für unkonventionelle Gestaltungskunst ist. 2011 veröffentlichte der Gitarrist die CD „Songs Of Freedom“, mit der er die Musik von Cream, Janis Joplin, Iron Butterfly, Led Zeppelin, Stevie Wonder, Beatles etc. in seiner bekannt eigenwilligen Art interpretiert.


Bei Nguyen Le handelt es sich aber um keine billigen Abklatsche bekannter Tracks, nein, Nguyen Le macht das in charmanter Manier so mühelos und unprätentiös, dass man die Nummern neu entdecken kann. Und Jazzkritiker Michael Rüsenberg meint überhaupt, „Songs of Freedom“ kann man als eine Neudefinition des Jazzrocks unter globalen Vorzeichen verstehen.

 

 

Video

 

 

 

 

Besetzung

 

Nguyên Lê - git, laptop
Himiko Paganotti - voc
Illya Amar - vibraphone, marimba & electronics
Linley Marthe - e-bass
Nicolas Viccaro - drums

 

Bandinfo

 

Web-Tipp: www.nguyen-le.com

 

CD-Tipp: Nguyen Le „Songs Of Freedom“, ACT Music, Vertrieb: Edel