14:00 | Nino aus Wien (A)

Nino aus Wien Cover web

"Du Oasch"

 

Es mag andere geben, die virtuoser Gitarre spielen, souveräner reimen und einen deutlich cooleren  Künstlernamen als „Der Nino aus Wien“ haben. Doch Nino Mandl besitzt das, was den meisten Kollegen abgeht: unverbrüchliche Originalität. Der 22-Jährige aus Hirschstetten geht in seiner Poesie erstaunliche Risiken ein und hat ein Händchen für extrem attraktive Melodien. Sein Dialektsong „Du Oasch“ wurde ein Hit und genoss heavy rotation auf FM 4, was für Nino aus Wien sowohl Segen als auch Fluch war. Seine auf dem Label Problembär   erschienenen, mal elegischen, dann wieder überraschend energischen Alben „The Ocelot Show“ (2009) und „Down in Albern“ (2010) wurden vom renommierten Vertrieb Hoanzl in den Vertrieb genommen.


Nino aus Wien 01 Foto Herbert Hoepfl webEinflüsse von André Heller, Velvet Underground oder auch Wolfgang Ambros sind durchaus spürbar. Fertig klingt kaum ein Song, poliert schon gar nichts, deshalb bleibt Nino aus Wien stets spannend. Er klappert von herzzerreißenden, verträumten Balladen bis hin zu kraftvollen Protestsongs ein ordentliches Spektrum ab. Und bleibt stets extrem authentisch.

 

 

 

Player

 

 

 

;

 

Besetzung

 

Nino aus Wien - Stimme, Gitarre
PauT / Paul Schreier – Bass, Klarinette
Raphael Sas – Gitarre, Keyboards
David Wukitsevits – Schlagzeug

 

Bandinfo

 

Web-Tipp: www.problembaerrecords.com

 

CD-Tipp: Nino aus Wien "Schwunder", Problembär Records (2011) - Vertrieb: Hoanzl