14:00 | Ernst Molden & Band (A)

Ernst_Molden_17_credit_Heribert_Corn_smallErnst Molden verfügt über mindestens drei veritable Talente. Erstens ist er ein ausgezeichneter Journalist. Das lernte er als Polizeireporter und Beilagenredakteur der „Presse". Zweitens kann er mit den Mitteln seiner Sprache kraftvolle und absurde Romanfiguren entstehen lassen. Das ist in seinen Romanen „Doktor Paranoiski" und der Bordell-Ballade „Die Krokodilsdame" nachzulesen.

Drittens hat er auf bisher sieben Alben eine erstaunliche Entwicklung als Singer-Songwriter hingelegt. Hatte Moldens Debüt „Nimm mich Schwester" noch gut hörbar kunsthandwerkliche Anteile, spiegelten seine „Bubenlieder" die Suche nach einer originären Stimme, so bog Molden mit den gleichzeitig erschienenen Alben „Wien" und „Foan" in eine Kurve ein, in der besondere Zentrifugalkräfte wirken (Christian Seiler).


Ernst_Molden_03_credit_Herbert_Hoepfl_small„Wie nur wenigen gelingt es Ernst Molden, Literatur und Musik zu kleinen Kunstwerken zu verbinden. Seine Songs erschaffen gewissermaßen Parallelwelten, sie sind wie surreale Kurzfilme, die dennoch vom Hier und Jetzt erzählen…“ (ORF, April 2008).
So oder ähnlich klingen die Kritiken über Ernst Molden. Wir freuen uns, den Shooting-Star nach seinem Debüt-Auftritt im Folk-Club im Herbst 2008 auch am Festival begrüßen zu dürfen.

 

 

Player

  

Besetzung

 

Ernst Molden – Gesang, Akustikgitarre, E-Gitarre
Sybille Kefer – Gesang
Hannes Wirth – E-Gitarre
Heinz Kittner – Schlagzeug

 

Bandinfo

 

CD-Tipp: „Häuserl am Oasch“ (Hoanzl, 2010)


Webtipp: www.ernstmolden.at