19:00 | Walter Trout & Band (USA)

Walter Trout, der 1951 in einem musikbegeisterten Elternhaus in Ocean City, New Jersey, geboren wurde, vernahm bereits in jungem Alter den Ruf der Musik. Walter erlebte einen „Wendepunkt“ in seinem Leben, als seine Mutter ein Treffen mit den Jazz-Legenden Duke Ellington, Cat Anderson, Johnny Hodges und Paul Gonsalves zu Walters zehntem Geburtstag arrangierte. 

Walter_TroutMitte der 60er wechselte Walter Trout zur E-Gitarre, nachdem er ein Album gehört hatte, das sein Musikverständnis von Grund auf veränderte. Die Paul Butterfield Blues Band featuring Mike Bloomfield festigte Walters musikalische Ambitionen in Richtung Blues und elektrische Gitarre.1973 packte er seine Sachen und ging nach Los Angeles.

In L.A. entwickelte sich Trout an der Seite von Finis Tasby, Pee Wee Crayton, Lowell Fulsom und Percy Mayfield zu einem genialen Begleitmusiker. Er spielte oft gemeinsam mit dem Hammond B3-Virtuosen Deacon Jones und seine Lehrzeit setzte sich in den Bands von John Lee Hooker, Big Mama Thorton und Joe Tex fort.  

Walter_Trout_Foto_Marco_van_Rooijen1981 stieg er bei der ehrwürdigen Blues-Rock Band Canned Heat ein, bei der er bis 1984 blieb. Als die Aufforderung folgte, mit den legendären John Mayall’s Bluesbreakers zu spielen, wechselte Trout und teilte das Rampenlicht fortan mit dem Gitarristen Coco Montoya. Trout und Montoya hoben die Band auf ein neues Level und spielten Aufsehen erregende Tourneen in den USA und Europa. Dem Beginn seiner Solo-Karriere 1998 folgten ausgedehnte Europa-Tourneen, begleitet von acht Album-Releases (mit über 500.000 verkauften Exemplaren bis heute) und mehreren Radio-Hits. Stilistisch ist Trout schwer einzuordnen – ist seine Musik zu bluesig für Rock, oder zu rockig für Blues?

Walter Trouts Musik zu benennen, hieße sie zu beschränken.

 

 

Besetzung



Walter Trout – Gesang, Gitarre
Michael Leasure – Schlagzeug
Sammy Avila – Keyboards, Gesang
Rick Knapp – Bass

 

Bandinfo



Aktuelle CD: Walter Trout „The Outsiders“, Provogue Records, 2008